Die „Pausentaste“ ist ein Projekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und richtet sich an Kinder und Jugendliche, die sich um ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder kümmern.

Im Rahmen des 3. Netzwerktreffens zur „Pausentaste“ waren wir Ende Oktober in Berlin eingeladen über unseren individuellen Ansatz zur Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher im LÖWENZAHN-Zentrum zu berichten.

In unserer täglichen Arbeit gegegnen wir häufig Kindern und Jugendlichen, die in die Pflege und Fürsorge eines lebensverkürzend erkrankten Angehörigen involviert sind oder waren. Dies führt häufig zu einem Rollentausch innerhalb der Familie und zu einer nachhaltigen Überforderung der Pflegenden. Auch über die jeweilige Situation und den Tod hinaus verändern und belasten diese Erfahrungen die Kinder  und Jugendlichen nachhaltig.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geht von ca. 480.000 Kindern und Jugendlichen in Deutschland aus, die sich in ihrer Familie zum Beispiel um ein Geschwisterkind mit einer Behinderung oder einen schwerkranken Elternteil kümmern. Als Teil des Netzwerkes „Pausentaste“ wünschen wir uns neben der finanziellen Unterstützung dieser Familien eine entlastende und stärkende Begleitung der pflegenden Kinder und Jugendlichen vor Ort.

 

Dieses Thema liegt uns sehr am Herzen und wir schenken ihm in der Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher im LÖWENZAHN-Zentrum besondere Beachtung. Sprechen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns, wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten oder weitergehende Fragen haben.

Tel: 0511-70032278 oder Mail: info@loewenzahn-trauerzentrum.de

 

 

$document.getElementsByClassName("make-donation").value = "Spenden";