Im aktuellen Qualifizierungskurs bereiten wir neue Teammitglieder auf ihren ehrenamtlichen Einsatz in unseren Kindergruppen vor.

Im ersten von insgesamt sechs Blöcken ging es vor allem darum, eigene Sichtweisen auf das Thema Trauer und erlebte Trauererfahrungen zu reflektieren. Im Austausch untereinander werden bei der Auseinandersetzung mit den eigenen Verlusten förderliche und hinderliche Faktoren für die Trauerbegleitung sichtbar – eine wichtige Erfahrung für die Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher.

Der zweite Block befasst sich mit den Trauerprozessen und ihren Einflüssen und Aufgaben sowie den typischen Trauerreaktionen bei Kindern und Jugendlichen.

Die nächsten Blöcke haben das Einüben der begleitenden Haltung und die kindgerechte Gesprächsführung, Methoden und Rituale zum Inhalt. Die Themen Selbstfürsorge und Psychohygiene werden am Ende das Erlernte abrunden.